Schreibimpuls am Mittwoch – automatisches Schreiben

Dieses Mal geht es bei der Anregung zum Schreiben, ums Schreiben ohne Nachzudenken. Nicht das Ergebnis zählt, sondern das in den Fluss kommen. All die lästigen Stimmen im Kopf, die gleich jedes Wort beurteilen wollen, werden auf Urlaub geschickt (wenn sie sich denn nicht schon ganz verziehen wollen), mindestens eine Seite lang, lieber aber für drei Seiten. Einfach alles fürs Schreiben bereitlegen. Fertig? Dann:

Profilbild

Ein Mal tief durchatmen, zum Stift greifen, ansetzen und ohne zwischendrin abzusetzen drauflosschreiben. Bis die Seite voll ist. Und dann gleich weiter.

Wer erzählen möchte, wie es damit ging, kann das gerne hier in den Kommentaren tun! 🙂

PS: Den Schreibimpuls regelmäßig zugeschickt bekommen? Ganz einfach den Newsletter abonnieren, und er landet jeden Mittwoch um sieben Uhr abends direkt im Postfach. 🙂

Schreibimpuls am Mittwoch – Eine Reise beginnt mit einem Wort

Bei den Schreibimpulsen soll es einfach darum gehen, den sinnlich-kreativen Teil in uns anzuregen. Alle inneren Stimmen, die kritisieren, zensieren, nörgeln oder sonstwie negativ auffallen wollen, lassen wir dabei einfach mal unbeachtet. Es geht einfach nur darum, in den Schreibfluss zu kommen. Mit Worten herumzuspielen, ohne dabei gleich ein Ziel, eine Aufgabe im Kopf zu haben.

Der SchreibImpuls für heute kommt aus der Beobachtung. Geht heute einen eurer Wege besonders aufmerksam – und wenn’s nur der in die Küche ist. Woran kommt ihr vorbei? Gibt es auf dem Weg etwas, das euch besonders anspricht? Das kann ein kleiner Gegenstand sein, der sonst nie auffällt – oder den ihr zwar täglich seht, aber keine besondere Beachtung schenkt. Nehmt euch Zeit und schaut ihn an. Prägt ihn euch ein. Tragt sein Bild mit euch durch den Tag.

Dann könnt ihr euch, in einem ruhigen Moment, ein paar Fragen zu diesem Gegenstand stellen. Wo kommt er her? Wie ist er an die Stelle gekommen, an der ich ihn gesehen habe? Hat er eine Reise hinter sich, oder war er schon immer an diesem Ort? Wie sieht die Welt aus seiner Perspektive aus? Welches Wort kommt mir als erstes in den Sinn, wenn ich an ihn denke?

ProfilbildJetzt erst kommt der Griff zu Stift und Papier. Ja, Stift und Papier, nicht Tastatur und Bildschirm. Schreibt dieses erste Wort auf. Dann schaut, wohin es euch führt.

Gute Reise – und bis nächsten Mittwoch! 🙂