#herzleer – Lesung im Mai

#herzleerTeaserEndlich ist sie da, die Anthologie #herzleer (Oetinger, März 2017) inklusive meiner neuen Geschichte “Ein halber Sommer lang”. Geschrieben habe ich die Geschichte, die 1961 in Berlin spielt, im letzten Sommer, und jetzt ist sie endlich gedruckt. Viele Vorgaben für die Geschichte bekam ich nicht, als ich letztes Jahr zu dieser Anthologie eingeladen wurde: um eine letzte Nachricht der großen Liebe sollte sich alles drehen. Wer, was, wie, warum, wo, wann – blieb alles den AutorInnen überlassen. Was wir alles daraus gemacht haben, lässt sich nun nachlesen.

Und kaum ist das Buch da, gibt es auch schon die erste Lesung dafür anzukündigen! :-) KORREKTUR ZU TERMIN & ORT!! Die Lesung findet wegen eines Wasserrohrbruchs am Veranstaltungsort jetzt nicht mehr im April sondern im MAI und an anderer Stelle statt:

Am o7. Mai 2017 lese ich im “Meerbaum-Haus”, um 16 Uhr geht es los, im Siegmunds Hof 20, 10555 Berlin (S-Bhf Tiergarten / U-Bhf Hansaplatz)

Sylvia Eulitz begleitet die Lesung am Cello!

#herzleerCoverAus dem Klappentext: “Wenn die Liebe geht und nur eine letzte Nachricht bleibt. Der Abschied einer großen Liebe, verpasste Gelegenheiten, widrige Umstände – manchmal muss man geliebte Menschen gehen lassen, auch wenn man möchte, dass sie bleiben. Acht atemberaubende Geschichten erzählen von intensiven Gefühlen, die wehtun und niemals vergehen. Was bleibt, ist die Sehnsucht nach mehr.”

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel auf Schloss Moritzburg

Um Weihnachten herum wurde das Aschenbrödel bei Kaisers gesichtet – Liv Winterberg, deren Roman “Elisabetta” ihr unbedingt lesen müsst, hat mir das Beweisfoto geschickt. ;-)

2017-01-14 12_29_36-Aschenbrödel_Kaisers-klein

 

 

 

 

 

 

Und ganz bald geht das Aschenbrödel wieder auf Reise in die Nähe von Dresden, dorthin, wo viele Szenen aus dem Film gedreht wurden – auf Schloss Moritzburg. Dort lese ich am 22. Januar 2016 gleich zwei Mal: um 11 Uhr und um 15 Uhr. Vielleicht ist es ja auch wieder so hübsch verschneit wie im letzten Jahr …

Moritzburg03

Leipzig liest

… und ich bin auch mit einer Veranstaltung beim großen Leipziger Lesen dabei! :-)

WSU_LeipzigLiest

Ich freue mich auf die Lesung – und davor natürlich auf den Messebesuch, das Wiedersehen mit KollegInnen, das Umherschlendern zwischen all den Büchern, bin gespannt darauf, was sich alles an neuem Lesestoff entdecken lässt. Vor allem aber freue ich mich auf Begegnungen mit LeserInnen! :-) Falls ihr mich also auf der Messe herumschlendern seht und Fragen zu meinen Büchern oder zum Schreiben habt, sprecht mich gerne an. Oder kommt zur Lesung mit “Wir sind unsichtbar“, auch da wird es Gelegenheit zum Gespräch geben.

 

Bilder einer Lesung

Sylvia Eulitz hat beim Klangbaum Salon wunderbare Fotos gemacht – hier also für alle, die nicht dabei sein konnten, ein paar Eindrücke von der Lesung:

 

 

 

 

Mehr Fotos gibt es hier. :-)

Vielen Dank noch mal für die Einladung und die wunderschöne Begleitung der Lesung am Cello und mit der Moderation – ich hatte einen wirklich schönen Abend, habe es genossen, vor einem gebannt lauschenden Publikum zu lesen und mich über die intensiven Gespräche danach gefreut!

Lesung auf der Klangbaum-Bühne

Am 20. Februar ist die nächste Lesung mit “Wir sind unsichtbar” – also die Chance für alle, die die Premiere letztens verpasst haben. ;-)

Entstanden ist die Lesung über ein Wiedersehen mit einer Freundin aus Tintenschiff-Zeiten (einer Autorengruppe und Lesebühne), Sylvia Eulitz, die mittlerweile eine Musikschule hier in Berlin leitet und dort gerne auch zu Veranstaltungen einlädt. Wie zum Beispiel dann zu einer Lesung, die sie musikalisch begleiten wird:

******20. Februar 2016 ****** 17 Uhr ******* Musikschule Klangbaum, Möllendorffstr. 27, 10367 Berlin (S/U Frankfurter Allee und dann noch zwei Stationen mit der Tram, die direkt vor den Türen der Musikschule hält)*************

Ich freue mich auf euch!

Eine Reise nach Moritzburg

Am Samstagmorgen war es dann also soweit, es ging auf nach Schloss Moritzburg zur Aschenbrödel-Lesung. Passenderweise schneite es schon in Berlin –

 

was wunderschön aussah, aber natürlich auch bedeutete: “wetterbedingte” Verspätungen bei der Bahn. Nun ja, irgendwann fuhr auch am Hauptbahnhof der Zug ein …

… und wenige Stunden, eine Zug- und eine Busfahrt später, bekam ich die perfekte Kulisse für die Lesung aus dem Märchenroman zu sehen:

 

Im Turm rechts –

 

durfte ich dann auf dem Bühnenthron Platz nehmen und aus “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” lesen. :-)

Nach der Lesung ließen sich dann die Kinder auf dem Thron fotografieren, und ein Vater beschloss, dass am Abend einmal verkehrte Welt gespielt würde: Die Kinder sollten ihn ins Bett bringen und ihm zum Einschlafen die Geschichte vom Aschenbrödel zu Ende erzählen …

… als ich – mit viel Bahnverspätung – am Abend wieder in Berlin eintraf, war aller Schnee geschmolzen, als hätte es ihn nie gegeben – und mir blieb nur die Erinnerung an den verzauberten Berliner Schneemorgen und die wunderbare Lesung auf dem Schloss mit Schneelandschaft.

 

Wir sind unsichtbar – Rezension

Auf ihrem wunderbaren letteraturen Blog für Kinder- und Jugendliteratur hat Ulrike Schimming “Wir sind unsichtbar” besprochen. Wer bislang noch unentschieden war, zur Lesung aus dem Buch am 15.01.2016 (Prinz Eisenherz Buchladen, Berlin) zu gehen, findet bei dieser tollen Buchbesprechung vielleicht die richtige Motivation:

… “Maike Stein schafft es mitreißend, die zarte und zerbrechliche Gefühlswelt zweier Jugendlichen in Worte zu fassen.” … Hier kann man weiterlesen! :-)

Lesungen im Januar

2016 gibt’s die erste Lesung mit “Wir sind unsichtbar” im Prinz Eisenherz Buchladen in Berlin! Ich freue mich sehr über die Einladung und hoffe, dass sich viele schon mal den Termin in die neuen Kalender schreiben:

Freitag, 15. Januar 2016, um 20.30 Uhr

im Prinz Eisenherz Buchladen, Motzstr. 23, 10777 Berlin

Ich hoffe, wir sehen uns dort!

Außerdem lese ich am Samstag, 23. Januar 2016, aus “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel”, dem Märchenroman zum Film, am historischen Ort: Schloss Moritzburg! Viele Szenen des Films wurden dort gedreht, es gibt eine Ausstellung zum Film – und nun eben auch die Lesung aus dem Buch. ;-)

Alle Infos zur Lesung auf dem Schloss gibt’s hier.